Sehenswürdigkeiten rund um Zingst / Mecklenburg-Vorpommern Ostsee

Kapitänshaus in Zingst
Kapitänshaus in Zingst (Quelle: Wikipedia)
Kapitänshäuser
Die ersten Kapitänshäuser wurden Mitte des 17. Jahrhunderts in Zingst gebaut. Diese Häuser waren meist größer als die anderen Gebäude im Ort und zur Unterscheidung zu den Steuermannhäusern (meist blau oder bunt) meist weiß gestrichen. Sie hatten ein voll ausgebautes Dachgeschoss und im Normalfall ein rotes Ziegeldach.

Heimatmuseum mit Pommernstube
Das Heimatmuseum, ehemals Haus Morgensonne, ist ein als Kapitänshaus im Jahr 1867 errichteter Bau. Die Nutzung des Hauses wechselte vom Kapitänshaus, Pension, Depedanz (Unterkunft für in Ausbildung befindliche Jugendliche) und wird seit 1991 als Heimatmuseum genutzt.

Zingsthof
Der Zingsthof ist ein kirchliches Erholungs- und Rüstzeitheim der Berliner Stadtmission. Die Bonhoeffer-Kapelle, in der eine Gedenktafel aus den 50er Jahren angebracht ist, erinnert daran, dass der Theologe und Widerstandskämpfer in den 30-er Jahren zweimal auf dem Zingsthof weilte. Zingst wird deshalb vielen Menschen, die Bonhoeffers Geschichte nachgehen, besucht.

Rettungsschuppen
In diesem wurden früher die Ruderrettungsboote und deren Ausrüstung untergebracht. Heute befindet sich hier ein Traditionskabinett der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger, welches die Arbeit und Geschichte der Rettungswache Zingst zeigt. Die Ortssektion Zingst wurde schon 1868 gegründet und der erste Rettungsschuppen wurde im selben Jahr gebaut. Dieser wurde 1872 beim Sturmhochwasser zerstört. Schon im Jahr 1873 wurde der zerstörte Bau durch das jetzige Gebäude ersetzt. Heute befindet sich die Gesellschaft auf dem Müggendorfer Weg.
 
Hohe Düne
Hohe Düne
Hohe Düne
Die bis zu 14 Meter hohe Düne liegt an der an der Nordostecke der Halbinsel Zingst. In der Nähe befindet sich ein Aussichtspunkt, welcher vom Pramort aus zu erreichen ist.

Hafen
Der Zingster Hafen ist ein kleiner Hafen am Zingster Strom. Er beherbergt die Anlegestelle der Weißen Flotte und einen Fischverkauf. Er verfügt über 42 Liegeplätze und eine Slipanlage. Neben dem Hafen befinden sich das Traditionsschiff Mona Lisa und ein Wasserwanderrastplatz.

Experimentarium
In dieser für Kinder angelegten Ausstellung, werden an 25 bis 30 interaktiven Spielgeräten und Experimenten Naturgesetze auf dem Gebieten der Mechanik, Optik und Elektrotechnik veranschaulicht. Davor befindet sich noch ein Erlebniskinderplatz.

Seebrücke
Die 270 Meter lange und 2,5 Meter breite Seebrücke wurde am 22. Mai 1993 eingeweiht. Vor dem Zweiten Weltkrieg befand sich hier ein Anlegesteg für Schiffe.

Kurhaus
Das neue Kurhaus steht an der Stelle des alten Kurhauses, welches 1948 das Strandrestaurant ablöste. Es wurde im Jahr 1998 neu gebaut und im April 2000 eröffnet. Es beherbergt die Touristinformation, ein Restaurant und einen Bereich für Informations- und Kulturveranstaltungen.

Kirche in Zingst
Kirche in Zingst
Evangelische Peter-Pauls-Kirche und Friedhof
Die neugotische Kirche stammt aus dem Jahr 1862 und wurde nach Vorarbeiten pommerscher Architekten von Friedrich August Stüler, einem Schüler Schinkels, vollendet. Die Kirche ist einer der jüngeren Kirchenbauten in der Region.

Hertesburg
Die Hertesburg war eine ehemalige slawische Burg und mittelalterliche Zollstelle am Prerow-Strom. Heute sind nur die Reste des Burgwalls zu sehen.

Meiningenbrücke
Die Brücke ist eine Eisenbahndrehbrücke aus dem Jahr 1911. Sie wurde bis 1947 von der Darßbahn der Strecke Barth-Zingst-Prerow genutzt. Die Bahnstrecke wurde 1947 zurückgebaut und die Brücke wird derzeit als Autobrücke genutzt.

Pramer Ort
Der Pramort ist östlichste Teil der Halbinsel Zingst und ehemaliger Ortsteil von Zingst. Heute befindet sich hier eine Kranich-Beobachtungsstelle.

Sundische Wiesen
Dieses renaturierte Heide- und Feuchtwiesengebiet liegt im Ostteil der Halbinsel. Eine Informationsstelle des Nationalparkes Vorpommersche Boddenlandschaft befindet sich in einem ehemaligen Wachgebäude.

Osterwald
Der Osterwald ist das größte Waldgebiet auf dem Zingst. Es liegt zwischen dem Ort Zingst und den Sundischen Wiesen und verfügt über einen wertvollen Baumbestand (Mammutbäume).


TOP zum Seitenanfang

Haselhoff   -  Birkmaase 12, 14, 16, 18 (ehem. Nr. 3)  -  18374 Zingst  -   Telefon 02191-65279
Email:   haselhoff@ferienwohnung-zingst-birkmaase.de


WebDesign & Adwords by:  www.jdsolutions.de